Lifestyle

Was ist der Verstand?

Unser Verstand ist ein seltsames und zugleich wunderbares Phänomen, das letztendlich unmöglich ist zu definieren oder zu beschreiben.

 

Trotz mehrerer Versuche der Menschheit zu bestimmen, was unser Verstand ist, kann kein Bereich der Wissenschaft, sei es Philosophie, Religion, Psychologie oder Physiologie, es genau sagen.

Wir können nur versuchen ihn zu beschreiben.   Wir wissen ein wenig, wie er funktioniert.  Wir wissen, dass  der Verstand im Körper etwas mit dem Gehirn und Nervensystem zu tun hat, dass er über psychologische Erfahrungen verfügt, wie Gedächtnis, Gefühle, Wissen, Wahrnehmung und Denken.

Diese Phänomene verstehen wir aber nicht ganz…

Wir können nicht über unser System von Vorstellungen, sowie über den Verstand gehen und sehen ihn nicht von außen, um über ihn urteilen zu können.

Genauso können wir nicht verstehen,   was im Wesentlichen die “Außenwelt“ ist. Weil diese Welt  nur unsere Wahrnehmung der Welt ist, unsere persönliche Erfahrung.

Um den Verstand zu verstehen, ist es notwendig das gewöhnliche Vorstellungssystem über den Verstand hinaus zu erweitern.

„Wir denken nur,  dass der Verstand Eindrücke und Erfahrungen von außen bekommt,  das ist bereits kein richtiges Verständnis des Verstandes.“   Wahres Verständnis ist das, was der Verstand in sich beinhaltet:  wenn Sie denken,  dass etwas von außen kommt, hat es nur eine Bedeutung, dass etwas in Ihrem Verstand erscheint.   Nichts aus dem, was sich außerhalb von Ihnen befindet, kann Ihnen einen Schaden zuführen.  Sie selbst erstellen Gedankenwellen in Ihrem eigenen Verstand.  Wenn der Verstand sich selbst überlassen ist, beruhigt er sich. Ein solcher Verstand wird als “großer Verstand“ bezeichnet.“

Suzuki Roshi

Geistige Entwicklung erfordert, dass wir ständig den Knoten der Unwissenheit über unsere eigene Natur entwirren.

Manchmal gelingt es uns im Alltag für einen Moment unbewusste Impulse zu erfassen, die uns zu Handlungen ermutigen.

„Bewusstsein“ bedeutet nicht wach oder schlafend zu sein:  denn auch wach sind wir nur relativ bewusst.   Dies wird durch die Tatsache belegt,  dass wir selten genau wissen,  warum wir diese oder jene Handlung begehen, –   wir nehmen nur schwach wahr, dass dies Motivationen beeinflussen, die in unserem Unterbewusstsein verwurzelt sind.

Mit der Vertiefung unserer Erfahrung, können wir unerwartete Eigenschaften über uns selbst entdecken: es sind positive Eigenschaften, die wir uns früher nicht einmal vorstellen konnten  und auch andere Manifestationen, die sehr düster und beunruhigend sein können. Wir entwickeln uns weiter, in dem wir das Bewusstsein “erweitern“ und dabei unterschiedliche Seiten des Verstandes miteinbeziehen, um sie in ein perfektes, harmonisches Ganzes zu verwandeln.

Der Schlüssel zur Vertiefung und Erweiterung des Bewusstseins  –   ist die Entwicklung der Fähigkeit des Verstandes, sich selbst zu untersuchen.

Das ist der Zustand, in dem wir das Bewusstsein erkennen und wissen, dass wir dieses Wissen besitzen.

Manchmal spüren wir, dass das Bewusstsein zu schmerzhaft ist, dann versuchen wir zu entkommen oder verschließen uns.

Die Fähigkeit unseres Verstandes Dinge zu begreifen ist für die Menschen elementar, das unterscheidet uns von anderen Lebewesen.

Natürlich sind wir nicht immer in einem Zustand der permanenten Identifikation.  Oft sind wir nur in eigenen Gedanken und Gefühlen versunken – dieser Zustand wird als primitives Bewusstsein bezeichnet. Man nimmt an, dass diese Ebene des Bewusstseins charakteristisch für Tiere ist.

Es ist möglich, die Fähigkeit zu entwickeln, die das Agieren des eigenen Verstandes erkennt.   Um dies zu realisieren, sollte jede Handlung in Ihrem täglichen Leben bewusst sein. Der erste Schritt hierzu wäre, den eigenen Verstand während der Yoga Praxis intensiv zu beobachten.

Dieses Training trägt zur positiven Wandlung des Lebens bei. Zur Steigerung von der primitiven Ebene des Bewusstseins ins Selbstbewusstsein und schließlich auf die Ebene des erleuchteten Bewusstseins.

 

 

Quelle: OUM.RU